Warenkorb
ec, Visa, MasterCard, Paypal, Sofortüberweisung, Elektronisches Lastschrift Verfahren (ELV)

Neue Höchstgrenze für geringfügig Beschäftigte ab 1. Januar 2013

Frau mit OrdnernAm 25. Oktober 2012 hat der Bundestag, am 23. November 2012 auch der Bundesrat, das „Gesetz zu Änderungen im Bereich der geringfügigen Beschäftigung“ angenommen.

Daher wird ab 1. Januar 2013 die Entgeltgrenze von bisher € 400 auf € 450 angehoben. Außerdem wird es ab 1. Januar 2013 noch die Regelung geben, dass auch Arbeitnehmer, die unter diese Verdienstgrenze fallen, grundsätzlich rentenversicherungspflichtig sind.

Die „Minijobber“ können sich auf Antrag aber von der Rentenversicherungspflicht befreien lassen. Bisher war der Minijob automatisch versicherungsfrei. Der Arbeitnehmer konnte aber erklären, dass eine Rentenversicherungspflicht eintreten sollte.

Die ZWECKFORM Formulare zu den Minijobs wurden gemäß der rechtlichen Änderungen angepasst:

 Zur Lohnabrechnung für geringfügig Beschäftigte

Zum Arbeitsvertrag für geringfügig Beschäftigte